Ich habe einen Kommentar Social-Credit-System könnte China weniger repressiv machen auf Heise online gelesen und würde ihn jedem an's Herz legen, der (wie ich) über das Ausmaß der Massenüberwachung in China entsetzt ist -- vor allem die Tatsache, dass viele chinesische Bürger die Maßnahmen begrüßen.

Der Inhalt kurz zusammengefasst: in China ist das Konzept "Privatsphäre" in unserer Form weniger verbreitet. Man sollte wissen, was seine Nachbarn machen und wer sich dem entzieht ist in seiner Nachbarschaft verdächtig. Von da aus ist es nur ein kleiner Schritt zu einer staatlich institutionalisierten Überwachung -- und das hat sogar Vorteile, wenn dadurch beispielsweise Vertrauen geschaffen wird. Unsere Schufa schafft ja auch "Vertrauen" für Geschäftsbeziehungen durch Datensammlung und Überwachung -- ist ein ganz ähnliches Konzept.

Die Frage für uns (westlich geprägte Menschen), die Privatsphäre kennen und schätzen und wollen ist also erstens: warum wollen wir *mal wieder* unsere Moralvorstellungen in der ganzen Welt durchsetzen -- gegen den Willen der restlichen Weltbevölkerung; und zweitens: wenn wir aber den Chinesen ihren Willen lassen, wie können wir verhindern, dass deren Überwachungstechnologie auch bei uns eingesetzt wird -- was ja schon getan wird, wie wir vom letzten Big Brother Avard wissen?

Also sind beide Richtungen aus unserer Sicht nicht so wirklich wünschenswert.

Aber wie können wir uns auf einen Kompromiss verlassen? Beispielsweise: "macht ihr in China mal, aber bitte nur bei Euch" -- sowas wird wohl nicht funktionieren.

Folglich haben wir die Wahl zwischen Kulturimperialismus und drohender weltweiter Totalüberwachung. Was ist das kleinere Übel?

- Thomas

  
!MINT-Stammtisch Nürnberg/Erlangen

Ein Blick nach China und Indien, was bereits heute Realität ist oder in naher Zukunft geplant -- etwas deprimierend zu lesen, aber im Gegensatz zu vielen Aluhut-Dystopien ohne "was wäre wenn"'s:

Missing Link: Nothing to Hide, oder: Wie mit "Social Scoring" die Privatsphäre abgeschafft wird

Bild/Foto

Datenschutz? Ach, komm: Was bleibt angesichts datengetriebener IT-Großprojekte zur Durchleuchtung der gesamten Bevölkerung noch vom Wesen der Privatheit?